Articles

FirstCry Parenting

Die Regeln für häufiges Wassertrinken und die Einhaltung einer bestimmten Anforderung an die allgemeine Gesundheit und Flüssigkeitszufuhr, die wir befolgen, gelten nicht für Babys. Das führt uns zu den wichtigen Fragen: Ab welchem Monat können Neugeborene Wasser trinken? Was sind die Anzeichen für eine Dehydrierung bei Babys? Sie fragen sich vielleicht sogar, ob ein 1 Monat altes Baby überhaupt Wasser trinken kann! Werfen wir einen Blick auf alle relevanten und genauen Details darüber, wie man Babys Wasser geben kann.

Video: Wasser für Babys einführen

Wann können Babys anfangen, Wasser zu trinken?

Viele frischgebackene Eltern sind sich nicht sicher, wann sie Wasser in die Ernährung ihres Babys einführen sollten. Im Gegensatz zu Erwachsenen, die jeden Tag große Mengen Wasser zu sich nehmen müssen, ist das bei Säuglingen anders. Ihr Wasserbedarf variiert je nach Alter, und wenn man ihnen zu viel Wasser gibt, bevor ihr Körper darauf vorbereitet ist, kann das negative Auswirkungen haben.

Geburt bis 4 Monate

Gestillte Babys brauchen kein zusätzliches Wasser, da Muttermilch als Supernahrung gilt, die den gesamten Nährstoff- und Flüssigkeitsbedarf eines Säuglings deckt. Denn Muttermilch liefert die erforderliche Flüssigkeitsmenge, die Ihr Baby braucht, um hydriert zu bleiben. Kurz gesagt, Sie brauchen sich keine Gedanken über die zusätzliche Versorgung eines Neugeborenen mit Wasser zu machen, solange Sie es nach Bedarf stillen.

Ein Säugling, der mit Milchnahrung gefüttert wird, benötigt ebenfalls nicht allzu viel zusätzliches Wasser. Die meisten Säuglingsnahrungen enthalten spezifische Anweisungen für die Menge an Wasser, die zur ausreichenden Verdünnung hinzugefügt werden muss. Wenn Sie diese Anweisungen befolgen und die Konsistenz der Säuglingsnahrung an das Alter des Babys anpassen, wird es ausreichend mit Flüssigkeit versorgt, wenn es rechtzeitig gefüttert wird.

5 – 8 Monate

Sollten Babys in diesen Monaten Wasser trinken? Die Antwort ist, dass es in dieser Hinsicht keine feste und eindeutige Regel gibt. Bis zum Alter von 6 Monaten muss Ihr Baby nichts anderes als Muttermilch oder Säuglingsnahrung trinken. Wasser wird in der Regel eingeführt, sobald das Neugeborenenalter überschritten ist und das Kind langsam an andere Nahrungsmittel als Muttermilch gewöhnt wird.

HINWEIS

Babys beginnen in der Regel im Alter von 5 bis 8 Monaten mit fester Nahrung. In dieser Zeit können Sie Ihrem Baby ein paar Mal am Tag Wasser in einer Schnabeltasse anbieten, an der es nippen kann. Dies muss nicht allzu häufig geschehen, vorausgesetzt, Sie stillen Ihr Baby noch oder geben ihm neben der festen Nahrung auch Muttermilch.

9 – 12 Monate

Mit etwa einem Jahr können Sie Ihr Kind weiter stillen und ihm zu den Mahlzeiten Wasser oder verdünnten Saft in einer Tasse anbieten. Vermeiden Sie jedoch kohlensäurehaltige Getränke oder Getränke mit künstlichen Süßungsmitteln. Als frischgebackene Mutter sind Sie vielleicht verwirrt über den Wasserbedarf Ihres Babys. Da es noch zu klein ist, um seinen Durst zu äußern, machen Sie sich vielleicht Sorgen, dass Ihr Baby nicht richtig hydriert ist oder ob Sie die Muttermilch mit Wasser ergänzen sollten. Babys kommunizieren in der Regel durch verschiedene Signale oder Geräusche und neigen dazu, auf den Wassernapf zu zeigen oder durch Zeichensprache mitzuteilen, dass sie Wasser möchten. Wenn sie sich während des Fütterns weigern zu essen oder einen Nahrungsbrei schlucken, ist das ein Zeichen dafür, dass sie Wasser brauchen. Wenn Wasser angeboten wird, trinken die Babys so viel wie nötig. Wird der Wassernapf weggenommen, weinen sie möglicherweise oder beugen sich nach vorne, um den Napf zu erreichen, was darauf hindeutet, dass sie mehr Wasser brauchen. Grunzen ist ein ständiger leiser Schrei, der auftreten kann, wenn das Baby Bauchschmerzen hat oder wenn es nicht in der Lage ist, Bewegungen auszuführen, was häufig auf eine unzureichende Wasseraufnahme zurückzuführen ist.

Wie kann ich Säuglingen Wasser geben?

Wasser sollte Säuglingen erst gegeben werden, wenn sie mit fester Nahrung beginnen. Bis sie ein Jahr alt sind, sind ihre Nieren noch nicht ausgereift genug, um zu viel Wasser zu verstoffwechseln. Daher ist ihr Wasserbedarf minimal. Es ist jedoch möglich, Ihr Kind an den Geschmack von Wasser heranzuführen, indem Sie ihm immer wieder kleine Schlucke geben. Füllen Sie das Fläschchen oder die Schnabeltasse Ihres Babys mit Wasser und geben Sie ihm ein paar Schlucke davon, wenn es Durst verspürt. Geben Sie Ihrem Baby auch kein Wasser aus einer offenen Tasse, bis es viel älter ist.

Wie viel Wasser man Babys geben sollte

Wenn Sie sich fragen, wie viel Wasser für ein 6 Monate altes Baby notwendig ist, müssen Sie wissen, dass dies von dem Kind und seinen Ernährungsgewohnheiten abhängt. Wenn es noch gestillt wird, sind ein paar Schlucke mehr als genug, um es zu sättigen. Eine Dehydrierung des Babys ist selten, wenn es seinen Flüssigkeitsbedarf über die Muttermilch oder über die Säuglingsnahrung deckt. Dies sollte also kein Grund zur Besorgnis sein. Babys, die jünger als 4 Monate sind, müssen nicht gesondert mit Wasser versorgt werden. Ihr Körper wird durch die Flüssigkeit in der Nahrung hydratisiert.

Wasservergiftung bei Babys

Während zu viel Wasser bei gesunden Erwachsenen keine irreparablen Schäden verursacht, kann es bei kleinen Babys ziemlich gefährlich sein. Wenn man Kindern, die jünger als 6 Monate sind, zu viel Wasser gibt, kann das die natürliche Fähigkeit des Körpers, Nährstoffe aus der Muttermilch oder aus der Säuglingsnahrung aufzunehmen, stören. Wenn sie in sehr kurzer Zeit zu viel Wasser trinken, kann der Natriumspiegel in ihrem Körper sinken. Ihre Nieren sind noch nicht ausgereift genug, um große Mengen Wasser auf einmal zu verarbeiten, und dies kann zu einer gefährlichen Situation führen, die als Wasservergiftung bezeichnet wird. Wenn Ihr Baby Symptome einer Wasserintoxikation zeigt – verschwommenes Sehen, Reizbarkeit, Erschöpfung nach dem Wasserkonsum – muss es sofort ärztlich behandelt werden. Zu viel Wasser kann bei Säuglingen zu Krampfanfällen führen. Dies ist auch der Grund, warum es nicht ratsam ist, Kleinkindern Schwimmunterricht zu erteilen. Wenn sie im Schwimmbad große Mengen Wasser schlucken, kann dies zu einer Wasservergiftung führen und einen medizinischen Notfall auslösen.

HINWEIS

Müssen Babys manchmal Wasser trinken?

Neugeborene müssen zwar kein Wasser trinken, aber ihr Körper braucht es, wenn sie älter werden. Wenn Ihr Baby wächst, können Sie ihm also gefahrlos Wasser in den Speiseplan geben. Bis zum Alter von 4 bis 6 Monaten können Babys etwa 30 ml Wasser trinken, darüber hinaus sollte die Wassermenge jedoch begrenzt werden. Wenn Ihr Kind 9 Monate bis 1 Jahr alt ist, können Sie die Wasseraufnahme langsam erhöhen. Sobald Ihr Kind ein Jahr alt ist, ist sein Körpersystem reif genug, um größere Wassermengen zu vertragen. Aber auch nach dem ersten Geburtstag sollten Sie die Wasserzufuhr regulieren.

Häufig gestellte Fragen zur Wassergabe an Ihr Kind

Lassen Sie uns auf einige der häufigsten Zweifel bezüglich der Wassergabe an kleine Babys eingehen und alle weiteren Unklarheiten beseitigen.

Hinweis

Ist es sicher, einem 6 Monate alten oder jüngeren Baby Wasser zu geben?

Die Antwort ist, dass man Babys im Alter von 4 bis 6 Monaten immer ein paar Schlucke Wasser geben kann. Mengen von mehr als 30-60 ml an einem Tag sind jedoch unsicher.

Kann man die Milchnahrung mit Wasser verdünnen?

Wenn Sie eine gebrauchsfertige Milchnahrung verwenden, brauchen Sie kein Wasser hinzuzufügen. Wenn Sie jedoch pulverförmige Säuglingsnahrung verwenden, müssen Sie Wasser hinzufügen, um sie zu mischen. Achten Sie darauf, nicht mehr Wasser als empfohlen zu mischen, da dies zu Komplikationen wie Krampfanfällen führen kann.

Hinweis

Wann können Babys anfangen, Wasser zu trinken?

Viele Eltern fragen sich, ab welchem Alter man einem Baby Wasser geben kann. Wie bereits erwähnt, brauchen Säuglinge, die gestillt und mit Muttermilch ernährt werden, kein zusätzliches Wasser. Es wird sogar empfohlen, Wasser erst im Alter von 4 bis 6 Monaten in den Speiseplan aufzunehmen.

Was ist, wenn ein Säugling dehydriert?

Bei einem Säugling, der ausschließlich nach Bedarf gestillt wird, ist das Risiko einer Dehydrierung sehr gering. Auch Säuglinge, die ausschließlich nach Bedarf gestillt werden, erhalten mit der Nahrung die erforderliche Menge an Wasser.

Hinweis

Kann man einem gestillten Baby Wasser geben?

Es wird nicht empfohlen, einem gestillten Baby Wasser zu geben. Der Flüssigkeitsbedarf des Babys wird durch die Muttermilch selbst gedeckt.

Kann zu viel Wasser für Babys zu Anzeichen von Krampfanfällen führen?

Ja, zu viel Wasserkonsum führt bei kleinen Babys zu einer sogenannten Wasservergiftung. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der zu dramatischen Krampfanfällen führen kann. Es hat auch erhebliche Auswirkungen auf den Körper des Babys, da der Natriumspiegel bei zu viel Wasserzufuhr sinkt.

Wasser ist eine unabdingbare Notwendigkeit für das Überleben lebender Organismen. Als Erwachsene wird uns geraten, jeden Tag viel Wasser zu trinken und den empfohlenen Tagesbedarf für eine optimale Gesundheit zu decken, aber bei Babys ist das nicht dasselbe. Achten Sie darauf, dass Sie die Empfehlungen Ihres Arztes zur Wassergabe für Ihr Baby befolgen, damit es gesund bleibt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.